• Kontakt

    Sie haben eine Frage oder Anmerkung, dann schreiben Sie uns.
    Alle mit* markierten Felder sind Pflichtfelder.
Ein riesiges Netz von Kabeln, Rohrsystemen und Kanälen erstreckt sich unter der Stadt Neubrandenburg. Unsichtbar versorgt es die Menschen mit allem, was sie zum Leben brauchen: Strom, Gas, Trinkwasser, Fernwärme, Abwasserentsorgung, Fernsehen oder Internet. Am Laufen gehalten wird all das von den Neubrandenburger Stadtwerken (neu.sw). Unsichtbar ist dabei nicht nur das Leitungs- und Kanalnetz, sondern oft auch die Arbeit, die notwendig ist, damit am Ende zu Hause der Wasserkocher läuft, die Heizung warm bleibt und das Abwasser gereinigt wird.

Die Auszeichnung als TOP-Ausbildungsbetrieb gilt mittlerweile als "TÜV für die Berufsausbildung" in unserer Region - und neu.sw hat das Siegel auch in diesem Jahr wieder erhalten, zum siebten Mal in Folge.

Einzelne Kunden berichten weiter von Problemen mit neueren Sky Q-Receivern. neu.sw steht dazu nach wie vor in Kontakt mit Sky. Der Medienkonzern lässt derzeit eine mögliche Lösung prüfen.  

Für das Fundament des neu.sw Kurzzeitwärmespeichers in Neubrandenburg wird heute das Fundament gegossen. Rund 1.300 Kubikmeter Beton braucht es dafür. Seit 5.30 Uhr fährt ein Mischer nach dem anderen auf das Gelände. 140 werden es am Ende des Tages sein. Etwa 13 Stunden soll die Aktion insgesamt dauern.

Nach intensivem Kontakt mit Sky konnte neu.sw Probleme von Sky-Kunden lösen, die Sky-Sender und den dazu gehörigen elektronischen Programmführer EPG zeitweise nicht mehr empfangen konnten. Nach Rückmeldung einzelner Kunden bestehen jedoch weiterhin Probleme mit neueren Sky Q-Receivern.   

„Jahrelang hat sich nichts getan. Ich bin wirklich sehr glücklich, dass es nun endlich losgeht mit dem Breitbandausbau in unserem Gebiet“, sagte Cölpins Bürgermeister Joachim Jünger in dieser Woche in Burg Stargard. Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte hatte Gemeinde-Chefs und Amtsvertreter zu einer Informationsrunde rund um den Glasfaserausbau im Projektgebiet „östliches Umland von Neubrandenburg“ eingeladen.

Der Breitbandausbau zwischen Altentreptow und Stavenhagen geht weiter. Die Neubrandenburger Stadtwerke (neu.sw) versorgen mit ihrer Tochterfirma neu-medianet nach und nach die Gemeinden der Region mit ultraschnellem Internet. Während die Bauarbeiten für den Haupttrassenbau in Orten wie Pripsleben, Tützpatz, Altenhagen und Neuenhagen bereits abgeschlossen sind, stehen sie unter anderem in Wildberg noch bevor. Deshalb lädt neu.sw dort am Donnerstag, 16. Mai, um 19.00 Uhr zu einer Einwohnerversammlung ins Gemeindehaus ein, um über die Erschließung zu informieren.  

neu.sw hat sein Kabelfernsehnetz auf voll digitalen Empfang umgestellt. Daraufhin meldeten mehrere Kunden Probleme mit dem Senderempfang von Sky-Receivern. Den letzten Testergebnissen zufolge sollte das Problem nun gelöst sein.

Um Überraschungen möglichst zu vermeiden, erinnern die Neubrandenburger Stadtwerke noch einmal an ihren Termin für den Umstieg vom analogen zum digitalen Fernsehen. neu.sw stellt in der Nacht zum 8. Mai die analogen Sender ab – und steigt in seinem Netz komplett um auf digitales Fernsehen, das bessere Bild- und Tonqualität liefert. Gleichzeitig wird die Kanalbelegung neu sortiert. Das bedeutet für alle rund 38.000 Kabelfernsehkunden, dass sie einen Sendersuchlauf vornehmen müssen, um die gewohnte Reihenfolge in ihrer TV-Liste wieder herzustellen.  

Die beiden städtischen Tochtergesellschaften neu.sw und Neubrandenburger Wohnungsgesellschaft mbH (NEUWOGES) haben sich gemeinsam auf eine neue Strategie zur Förderung der E-Mobilität in Neubrandenburg geeinigt. Künftig werden die Stadtwerke Ladestationen für Privatkunden und Unternehmen anbieten. Die NEUWOGES kümmert sich um den öffentlichen Bereich und wird vom 11. Mai an in der Innenstadt zwei E-Ladesäulen in der Stargarder Straße betreiben.

In der Neubrandenburger Oststadt wird ab der kommenden Woche die Haltestelle Koszaliner Straße umgestaltet. Von Montag, den 29.04.2019 an, können Busse dort deshalb etwa zwei Monate lang nicht halten.

Seit Sommer 2018 läuft in vielen Regionen Deutschlands der Umstieg vom analogen zum digitalen Fernsehen. Nun ist es auch in Neubrandenburg so weit. In der Nacht von Dienstag, den 7. Mai auf Mittwoch, den 8. Mai 2019 schalten die Neubrandenburger Stadtwerke die analogen Sender ab. Dadurch entsteht im Kabel mehr Platz für weitere Digital-Programme, die eine bessere Bild- und Tonqualität liefern. neu.sw rät seinen rund 38.000 Kabelfernsehkunden, die eigenen Empfangsgeräte dahingehend zu prüfen, ob sie digitale Sender empfangen können.

Das Herz eines Kraftwerks ist normalerweise gut geschützt vor fremden Blicken. Zum Tag der Erneuerbaren Energien aber lassen die Neubrandenburger Stadtwerke Besucher ausnahmsweise ganz nah ran an ihr Herzstück. Die neue, hochmoderne Turbine kann am Freitag, 26. April von 13.00 bis 16.00 bei Führungen durch das Gas- und Dampfturbinenheizkraftwerk (GuD) in der Warliner Straße 22 besichtigt werden. Seit einigen Monaten bereits sorgt sie mit dafür, dass Wärme effizienter und bedarfsgerechter erzeugt werden kann.

Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte hat heute einen weiteren Vertrag für den Breitbandausbau abgeschlossen. Landrat Heiko Kärger und der Geschäftsführer der neu-medianet GmbH, Olf Häusler, sowie neu-medianet-Prokurist Sören Schmidt unterzeichneten in Neubrandenburg den Kontrakt für das Breitband-Projektgebiet MSE 24_25 im östlichen Umland der Kreisstadt.

23 Meter lang, 4 Meter breit, 180 PS – am Ostersonntag legt das neu.sw Linienschiff Rethra erstmals in diesem Jahr wieder ab. Und auch Ostermontag ist es auf dem Tollensesee unterwegs. Zweimal täglich geht‘s zur maritimen Oster-Rundfahrt. Offizieller Saisonstart ist dann am 1. Mai und damit wird auch ein kleines Jubiläum eingeläutet, denn die Rethra ist mittlerweile seit 15 Jahren in Neubrandenburg zu Hause.

Am Stadtrand von Neubrandenburg entsteht ein hochmodernes neues Wasserwerk. Heute wurde dafür der Grundstein gelegt. neu.sw investiert rund 3,2 Millionen Euro in den Bau. Er steht direkt neben dem alten Wasserwerk III, das inzwischen in die Jahre gekommen ist. Das neue Werk soll es ersetzen und 2021 in Betrieb gehen.

Der Breitbandausbau zwischen Altentreptow und Stavenhagen geht weiter. Die Neubrandenburger Stadtwerke (neu.sw) versorgen mit ihrer Tochterfirma neu-medianet nach und nach die Gemeinden der Region mit ultraschnellem Internet. Während die Bauarbeiten in Orten wie Pripsleben und Tützpatz bereits abgeschlossen sind, stehen sie unter anderem in Kentzlin, Jürgenstorf und Wildberg noch bevor. Deshalb lädt neu.sw dort in den kommenden Wochen zu Einwohnerversammlungen ein, um über die Erschließung zu informieren.

Die Neubrandenburger Stadtwerke sind in Berlin für ihre „Digitalisierungslösungen für Schulen in Mecklenburg-Vorpommern“ mit dem VKU-Innovationspreis geehrt worden. Der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) zeichnete das Projekt in der Kategorie Breitband/ Telekommunikation aus. Insgesamt wurden aus mehr als 50 Bewerbungen fünf Unternehmen in verschiedenen Sparten für ihre herausragenden und zukunftsweisenden Projekte geehrt.

Die Neubrandenburger Stadtwerke haben vom Energieverbraucherportal die Auszeichnung „TOP-Lokalversorger 2019“ für die Sparten Strom und Gas erhalten. Bei der Bewertung konnte neu.sw nicht nur mit guten Preisen punkten, sondern auch mit einem überdurchschnittlich guten Service und hoher Transparenz. 

Die Neubrandenburger Stadtwerke testen eine neue Technik zur Inspektion von unterirdisch verlegten Fernwärmeleitungen. Dafür sollen von Freitag, dem 25.01.2019, an zwei Drohnen zum Einsatz kommen, die mehrere Tage lang Wohngebiete im Süden der Stadt abfliegen werden.

Die Neubrandenburger Stadtwerke GmbH ist nach der Stadt Neubrandenburg nun auch in mehreren Umlandgemeinden der Stromversorger, der die meisten Haushalte mit Strom beliefert.

Seit dem 7. Januar 2019 können im Neubrandenburger Fernsehnetz zwei neue HD-Sender empfangen werden.

Die Neubrandenburger Verkehrsbetriebe (NVB) beginnen am Mittwoch, den 09.01.2019, eine Fahrgastzählung in ihren Bussen. Konkret soll ermittelt werden, wie viele Menschen mit Schwerbehindertenausweis die Busse nutzen.

Die neu.sw Eislaufhalle auf dem Neubrandenburger Marktplatz hat am Wochenende zum letzten Mal geöffnet. Bis einschließlich Mittwoch, den 02.01.2019, wurden rund 16.800 Besucher gezählt. In der gesamten Vorsaison 2017/18 waren es rund 18.100. Bis sich die Türen am Sonntagabend endgültig schließen, dürfte diese Zahl in etwa wieder erreicht werden.

Der Hausanschlussservice von neu.sw berät unter anderen Bauherren, Baufirmen und Baubetreuer individuell bei der Planung von Hausanschlüssen ans Versorgungsnetz für Strom, Gas, Fernwärme, Wasser und Abwasser sowie für Fernsehen, Internet und Telefonie. Um künftig noch effizienter arbeiten können, ändert das Kundenbüro in der John-Schehr-Straße 1 (Haus 4) von Montag, 5. November 2018, an seine Öffnungszeiten.

Die Neubrandenburger Stadtwerke beginnen am kommenden Donnerstag, den 1. November 2018, mit dem Aufbau der Eislaufhalle. Bis zum letzten November-Wochenende soll die Zeltkonstruktion samt der 800 Quadratmeter großen Eisfläche auf dem Marktplatz stehen. Dafür werden etwa 127.650 Liter Wasser benötigt.

Am Freitag, den 31. August 2018 fand im Rahmen des Sommerfestes des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte in Basedow die Verleihung des Wirtschaftspreises 2018 statt.

Diese Website verwendet Cookies. Cookies sind kleine Textdateien, die von Ihrem Browser gespeichert werden und dazu dienen, unsere Webpräsenz nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an. Eine Übersicht über die verwendeten Cookies finden Sie hier. Damit wir Ihnen bestmögliche Online-Services anbieten können, empfehlen wir Ihnen, die Platzierung der Cookies gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu akzeptieren.
akzeptieren
ablehnen